Wer mit seinem Auto einen Anhänger über 750 kg mitziehen will, muss einiges beachten!

PDF zu den gesetzlichen Vorschriften Kategorie BE


Fahrberechtigung Kat. B neu rechtlich ohne BE    Art. 3 VZV
Wer ausschliesslich im Besitz der Kategorie B ohne Eintrag B/E im Führerausweis ist, darf Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kat. B und einem Anhänger von mehr als 750 kg fahren, sofern das Gesamtzuggewicht max. 3'500 kg und das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeuges nicht übersteigt.

Fahrberechtigung nur mit Kat. BE
Die Anhängerausbildung / -prüfung ist erforderlich:

  • Wenn der mitgeführte Anhänger 750 kg Gesamtgewicht übersteigt und das Gesamtzugsgewicht über 3'500 kg liegt.
  • Wenn das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeuges übersteigt.

Mit der Einführung der Kat. BE will man neben der Harmonisierung mit der EU - Vorgaben auch erreichen, dass sich die Lenker der erhöhten Gefahren im Anhängerbetrieb bewusst sind.

  • Zu hohe Geschwindigkeit
  • Fehler beim An- und Abkuppeln
  • Fehler beim Beladen und Sichern
  • Fehler beim Parkieren des Anhängers
  • Wenige sind mit der Funktionsweise einer Auflaufbremse und deren Gefahren vertraut.

Prüfungsfahrzeug    Anh. 12 VZV
Eine Fahrzeugkombination bestehend aus einem Prüfungsfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mindestens 1000 kg, die eine Geschwindigkeit von mindestens 80 km/h erreicht und die nicht der Kategorie B zuzurechnen ist.

Der Anhänger muss aus einem geschlossenen Körper bestehen, der mindestens so breit und hoch ist wie das Zugfahrzeug. Der geschlossene Körper des Anhängers kann geringfügig weniger breit sein, sofern die Sicht nach hinten über die Aussenspiegel des Zugfahrzeuges sichergestellt ist. Der Anhänger muss mit einem Betriebsgewicht von mindestens 800 kg verwendet werden.

Mindestalter    Art. 6 Abs.1 Ziff. 2 Bst. d VZV
18 Jahre

Lernfahrausweis    Art. 16 Abs. 1 Bst. c VZV
Der Lernfahrausweis ist 24 Monate gültig. Der Lernfahrausweis kann einmal neu beantragt werden. Danach gilt allenfalls eine Sperrfrist von 24 Monaten.

Praktische Führerprüfung
Mit der praktischen Führerprüfung wird festgestellt ob der Gesuchsteller fähig ist ein Motorfahrzeug der entsprechenden Kategorie unter Einhaltung der Verkehrsregeln auch in schwierigen Verkehrssituationen vorausschauend und mit Rücksicht auf die übrigen Verkehrsnehmer zu führen.

Kat. BE    Art. 3 VZV
Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger, die als Kombination nicht unter die Kategorie B fallen.

Lernfahrten   Art. 17 Abs. 3 VZV
Mit dem Lernfahrausweis der Kategorien BE dürfen Lernfahrten ohne Begleitpersonen durchgeführt werden. Zusätzlich ist aber zu berücksichtigen, dass die Begleitperson ebenfalls im Besitz eines gültigen Führerausweises ist der Kategorie BE und nicht mehr im Besitz des Lernfahrausweises sind.

Kontaktieren Sie uns per +41 (0)79   bla274 28 10 oder  info@dfahrschuel-wangen.ch, wir beraten Sie gerne.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktnahme.